Two weeks in Weston

Ich denke, ich bin endlich angekommen! Ich fühl mich richtig wohl. Ich habe mich gestern mit drei anderen Au Pairs getroffen. Wir hatten ne tolle Zeit.
Jetzt kann ich mich langsam orientieren. Wer denkt, es ist einfach, der soll mal googeln ich welche Gegend ich gekommen bin. Fährt man auf der Strasse, sind rechts und links nur Bäume! Bei jeder Strasse! Aber ich liebe diese Umgebung. Es fühlt sich bisschen nach Heimat an. (so viel grün)
Es wird auch langsam besser mit dem Auto fahren. Ich kann mittlerweile gut abschätzen, wie gross das der Van ist. :)

Leider ist es doch nichts mit Samstag und Sonntag frei. Muss Samstag Abend arbeiten aber dafür hab ich heute Abend frei. Ich treffe mich mit ein paar Leuten. Mittlerweile kenn ich auch recht viele Au Pairs. Man ist besser abgelenkt und denkt nicht immer an Zuhause.

Jetzt muss ich morgens meist um 6:00 Uhr aufstehen. Das bin ich nicht gewöhnt, da ich vier Jahre lang immer um 7:30 Uhr aufgestanden bin. Nächste Woche ist wahrscheinlich die Küche fertig, juhu! Wird total schön!
Das heisst ich muss dann Breakfast und Lunch vorbereiten. Es ist nicht so wie bei uns das Frühstück. Nicht nur Brot und Honig oder Cornflakes. Es gibt z.B: Grits, Frenchtoast, Ei mit Speck.. Wir kochen uns nie etwas warmes zum Frühstück Zuhause. Hier in Amerika ist es aber total normal. Zum Glück bin ich in eine Familie gekommen, die gesund kocht. Ich habe bis jetzt nur einmal Pasta gegessen!
Sie hat diese Woche die Ferien gebucht! Florida! Ich freu mich total!

So Schluss für heute! Bis bald! (:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>