One night left

San Francisco war super! Hatte ne tolle Zeit. Bin mit dem Bike über die Golden Gate, dass war das absolute Highlight!

Mein letzter Tag in Amerika. Jetzt geht es ans putzen, aufräumen, packen. Gestern hatte ich einen wunderschönen Abend mit meinen Freunden! Ich hätte mir kein besseren Abschied vorstellen können. Die wichtigsten Leute waren da und wir hatten einen richtig lustigen Abend mit Karaoke. Hakuna Natada (;
Heute werde ich das Abschiedsessen mit meiner Gastfamilie haben. Ich kann es mir echt nicht vorstellen, wie ich gehen soll. Es wird so komisch sein das alles hinter mir zu lassen.
In zwei Tagen um diese Zeit, sitze ich im Zug nach Hause. Mit meiner Familie!!!

Alles hat sein Ende

In neun Tagen bin ich Zuhause. Es ist unreal und ich kann es mir gar nicht vorstellen.
Hatte mein letztes Wochenende hier in Seattle verbracht.
Unvergessliches schönes Wochenende. Freitag blieb ich tatsächlich mal Zuhause. Samstag hab ich meinen Tag in Seattle verbracht und hab die Stadt noch ein letztes Mal genossen. Samstag Abend gingen wir dann raus und hatten einen super Abend. Wir haben ein paar Leute kennen gelernt mit denen hatten wir dann ne kleine Hausparty gehabt. Sonntag Morgen haben die uns dann zu einem Boatride eingeladen. Also schwupsdipups Zuhause umziehen und weiter gehts.
Am Sonntag Abend um 11.30pm kam ich dann Heim.
Jetzt geniesse ich meine letzten Tage hier mit Charlie und werde dann Donnerstag nach San Francisco fliegen und werde da bis Sonntag bleiben. Dann werd ich schon am Mittwoch um 8.00am nach Hause fliegen. Krass wie die Zeit vergeht?!

First Week

Ich hab einen anstrengenden Abend hinter mir! Die Kids waren heute nicht einfach. Am Nachmittag waren wir am See dort waren sie noch ganz brav. Am See hab ich immer meine Ruhe (; Wenn es also heisst “Ask the children if they want to the pond” gibts für mich immer einige gemütliche Stunden. Aber nach den gemütlichen Stunden, kam es zum anstrengenden Teil!
Ich “durfte” das Dinner kochen. Das klingt und ist nicht anstrengend. Aber nachher ging es los mit Diskussionen und und und.. Die Hosteltern gingen aus und ich blieb mit den Kids und dem “alten Au Pair” alleine zurück. Ich sag euch eins, mit vier Kids ist es nicht so einfach drei Dinge zu tun bevor man einen DVD anschauen kann!!

Aber lassen wir das Thema. Eins von den Mädels kam heute vor dem Schlafen noch zu mir und tippte sich in mein Handy als neuer Kontakt. Als sie dann Gute Nacht sagte, umarmte sie mich noch. *_*
Ich weiss, es ist nicht viel aber für mich war das eine sehr grosse Geste.

Am Samstag Abend waren wir noch im Kino in Wilton und da kam ein Au Pair mit uns. If I Stay hiess der Film. Sehr emotional. Die anderen Tage waren halt immer ein bisschen dasselbe. Aufstehen, Frühstück zubereiten, Zimmer machen, Wäsche machen, Pause, Snack zubereiten, Kids beschäftigen, Dinner essen, aufräumen und ins Bett.
Ein Tag waren wir noch in einer Mall. Habe nicht viel gekauft nur eine Hose von dem Laden Forever 21. Wir assen dort noch in der Cheesecake Faktory.
Nächste Woche bekomme ich dann ein richtige Schedule (Arbeitsplan). Dann habe ich meine fixen Stunden. Endlich.
Morgen hat dann noch der Hostdad Geburtstag. Bin gespannt wies wird.

Bis nächste Woche (;

Many new things

Jetzt bin ich schon mehr als eine Woche in der USA. Heute verspüre ich zum ersten mal ein bisschen Heimweh. Die Mitarbeiterin von Cultural Care Schweiz hat mir schon gesagt, dass der erste Monat schwer wird. Ich hoffe es hält nicht lange an. Ich vermisse mein geregeltes und einfaches Leben. Hier ist alles neu und ungewohnt. Ich kenne halt auch noch nicht viele Au Pair’s und das ist sicher auch ein Grund, dass ich mich noch nicht richtig wohl fühle.
Am Sonntag war ich beim Au Pair Meeting. Wir kamen ca. eine halbe Stunde zu spät, aber das ist ja normal in Amerika (;
Alle Au Pair’s haben dann Fussball gespielt und eigentlich war es auch schon schnell rum. Hatte nicht so viele Gelegenheiten mich mit anderen zu unterhalten. Ich war vielleicht auch ein bisschen zu schüchtern. Wir waren zwei Gruppen von Au Pair’s und beim nächsten Meeting ist es dann im kleineren Rahmen.
Am Montag fing dann die Schule wieder an und ich war froh. Die Kinder sind sehr aktiv und dann mal ein bisschen Ruhe ist doch auch schön (; Am Abend habe ich mit den Kids gespielt und dann noch ein Baseballgame mit der ganzen Family. First Baseballgame check (; War lustig. Dann ging es ganz schnell essen, aufräumen und ins Bett. Schliesslich muss ich jeden Tag um 6:30 in der Küche stehen.
Ach und ich durfte zum ersten Mal Auto fahren. Ein riesig grosser Van. (Toyota Sienna Van) Ist natürlich ein kleiner Unterschied zum Fiat Panda den ich manchmal Zuhause gefahren bin. Aber wird wohl schief gehen (:
Bis bald

Arrived in Weston

So am Freitag ging es los. Ich war eigentlich gar nicht so nervös. Ein altes Au Pair holte mich bei dem Busstopp ab und danach ging es ab “nach Hause”. Als ich angekommen bin, wurde ich herzlich von der Hostmum empfangen.

IMG_0745

Ich nahm die Koffer mit nach oben zu meinem Zimmer und anschliessend zeigte sie mir das grosse Haus. Ich hab es mir kleiner vorgestellt. Den Vorplatz den sie haben! :O Da haben die Kids genug Platz zum spielen.
Wir waren dann mit dem ganz kleinen in der Schule. Sie hatten dort so ein Tag der offenen Tür weil am Montag die Schule beginnt. Nachdem wir dort waren, gingen wir nach Hause und ich packte dann meine Koffer aus. Ich richtete mich ein und alles. Ich besprach mit ihr noch die Hausregeln und das ganze Zeug. Am Abend assen wir zusammen und dann fiel ich müde ins Bett.
Samstag war eigentlich nichts besonders. Sie zeigten mir viele Sachen, die nachher zu meinen Aufgaben gehören.

Ich fühle mich eigentlich gut. Was mir noch besonders schwer fällt, ist auf Englisch mich ohne Scheu zu äussern. Mittlerweile verstehe ich wirklich alles aber mit dem Sprechen klappt es noch nicht.

New York City!

In der Trainingsschule gab es nichts mehr aufregendes. Wir haben 32 Stunden Schule vorbei und das innerhalb von 3 Tagen! Ich bin froh wenn ich wieder Zeit habe für Sport. Nur sitzen das ist nichts für mich.

Wir waren gestern in New York City. Ich war einfach nur beeindruckt von dem was ich sah. Die kleine Natacha war noch nie in Amerika und das war total überwältigend. Es war toll aber wir waren genau in der Zeit da, als die rush hour war. Also kamen wir mim Bus nicht gerade schnell voran. Wir waren beim Rockefeller Center. Was für eine Aussicht! Die Mädels und ich genossen den Ausblick. Leider hatten wir nicht so viel Zeit in NY. Da ich ja nicht weit weg wohne von NY City, wird mich diese Stadt noch ein paar mal sehen.

Heute geht es los zu den Familien. Bin total aufgeregt. :O
Jetzt gehe ich zum Frühstück. Bis baaaaaaald! (:

Hello America!

So ich bin angekommen! Endlich! Es war sehr anstrengend. In Zürich angekommen, habe ich direkt das Check-in gemacht. Ich bin dann noch mit der Familie ins Starbucks. Dort habe ich dann Nicole angetroffen, die mit dem gleichen Flug fliegt. Dann ging es los und ich musste mich von der Familie verabschieden. Wir haben geweint und uns umarmt. Habe es mir aber schlimmer vor gestellt.
Am Gate haben wir dort die anderen Mädels getroffen. Wir waren insgesamt zehn Mädels. Jetzt ging es mit Iberia nach Madrid. Mir kamen die Tränen, als ich die Briefe las von meiner Familie. Der erste Flug war schnell vorbei. Dann ging es weiter nach New York. Es ist ein Wunder, das ich keine Rückenschmerzen habe von der sch**** Klimaanlage!! Es war sooooo kalt! :O
Endlich in NY angekommen, wartete eine riesige Schlange!! Wir standen 2-3 Stunden nur an. Ach was ich dann noch gemerkt habe, im ersten Flug nach Madrid, das ich mein DS2019 Formular verloren habe! Ich war so geschockt und hatte Panik. Solche Sachen passieren mir eigentlich nie, weil ich zu vorsichtig bin mit solchen Angelegenheiten. Zum Glück habe ich diese kopiert aber hatte trotzdem ein mulmiges Gefühl! Es ging alles gut! Er hat nur nachgefragt wo das Original ist.I have lost my DS2019 form! Nach dem kritischen Blick von ihm, bin ich trotzdem weitergekommen.

Dann endlich! Nach einer Stunde mit dem Bus sind wir in Oakdale in der Trainingsschool von Cultural Care angekommen. Am 2:15 p.m am Flughafen angekommen und um 6:00 p.m in der Schule angekommen. Ich war so müde! Am 7:00 p.m ging es dann noch in die Cafeteria. Es gab paar kleine Infos und dann noch Pizza.

Heute, am Dienstag war es anstrengend und langweilig. Ich bin dann wirklich froh, wenn ich bei der Familie am Freitag ankomme. Morgen haben wir bis 9:30 p.m Schule!!

Ready for takeoff?!

So noch eine Nacht bin ich hier. Ich glaube es noch nicht. Es fühlt sich so komisch an und bin total verunsichert ob ich das schaffen werde. Immer wenn ich dran denke, das ich bald weg bin, kommen mir die Tränen und ich bin nicht mehr so überzeugt ob es richtig ist, zu gehen. Ich war heute wieder traurig und dann sagte meine Schwester zu mir “Nata das isch dine Tröim”. Das ist absolut wahr. Ich lebe meinen Traum..

Planänderung. Wir fahren in der Nacht von Sonntag auf Montag nach Zürich. Das heisst ich werde wohl gar nichts schlafen. Um 2:00 geht es los. Jetzt sitze ich in meinem chaotischen Zimmer mit zwei Koffern die noch gefüllt werden muss. Also sollte ich wahrscheinlich mal anfangen. Aber was nimmt man da bloss mit? Ich hoffe das mein Koffer ankommt und ich nicht eine Woche warten muss. Wir Mädels haben gerade das Online Check-in hinter uns. Morgen 7:30 startet das Flugzeug!

Gastgeschenke

Ich möchte euch noch gerne zeigen, was ich für Gastgeschenke mitnehme.

Für die Eltern:

IMG_0442

Für die Mädchen:

IMG_0441

Für die Jungs:

IMG_0440

Für jedes Kind gibt es dann noch Kinderschokolade. Caran d’Ache Farben und Neocolor wird dann geteilt. Der grosse Sack Schokolade werde ich ihnen unter dem Jahr einmal geben.

IMG_0443

8 Tage!

Jetzt geht es wirklich nicht mehr lange!

Ich hatte gestern mein Abschlussfest. Es war ein toller Abend. Ein paar Tränen gab es aber wir haben auch viel gelacht.

Es ist mir noch nicht wirklich bewusst, dass ich in acht Tagen für dreizehn Monate weg bin. Jetzt habe ich auch endlich eine Packliste geschrieben und habe mehr oder weniger alle Sachen ich muss nur noch ein Adapter kaufen. In den nächsten Tage besuche ich noch meine Verwandten und manche Freunde und dann ist noch ein Open Air. Dort werde ich mich noch ein paar Tage aufhalten und danach ist die Woche schon um. Wann soll ich packen?! Ich habe viel zu wenig Zeit.