Back in town

Hast du dich gut eingelebt?
Bist du froh wieder daheim zu sein?
Hast du nicht noch länger da bleiben wollen?
Vermisst du die Familie?
Gehst du nochmals?

Das sind solche Fragen die ich immer noch höre. Nach eineinhalb Monaten zurück, hab ich immer noch das Gefühlt etwas zu vermissen. Nicht etwas, sondern meine Familie und Freunde in Seattle. Kein Tag verstreicht, an dem ich nicht zurück denke wie das Jahr mich geprägt hat und was für tolle Leute ich kennen gelernt habe. Ich vermisse sie ganz doll!
Auch nach eineinhalb Monaten kann ich sagen ich hab mich wieder zurecht gefunden und Zuhause angekommen bin. Ich wohne wieder bei meinem Dad. Es ist komisch wieder alle jeden Tag zu sehen. Viel hat sich nicht geändert hier und alle scheinen noch mehr oder weniger dieselben zu sein. Manchmal denke ich mir, dass die Leute nicht ganz verstehen wenn ich ihnen etwas erzähle von Amerika. Sie hören es aber sie können nicht nachvollziehen wie es genau war.
Das Fernweh hat mich gepackt und ich denke oft wie es wäre wieder in Seattle zu sein und mein Leben dort aufzubauen. Ich glaube das kann nur jemand nachvollziehen, der auch einmal länger weg war und der sich in eine andere Stadt verliebt hat. Manchmal wünsche ich mir, ich wäre länger geblieben. Ich glaube das ist absolut normal. Vielleicht gehört es noch zur Angewöhnungszeit dazu. Meine Freunde in Seattle vermiss ich sehr und es ist ein komisches Gefühl zu wissen, dass sie alle zusammen sind und Spass haben und du sitzt daheim rum und vermisst sie und wünscht du könntest auch dabei sein. Die Geschichten von dem neuen Au Pair zu hören was sie mit den Kids macht, dann kommt manchmal schon das “Heim- oder doch Fernweh” auf.
Rückblickend kann ich sagen, es war mein bestes Jahr! Ich hatte viel erlebt und bin reifer. Habe andere Ansichten und sehe das Leben von einer anderen Perspektive.

One night left

San Francisco war super! Hatte ne tolle Zeit. Bin mit dem Bike über die Golden Gate, dass war das absolute Highlight!

Mein letzter Tag in Amerika. Jetzt geht es ans putzen, aufräumen, packen. Gestern hatte ich einen wunderschönen Abend mit meinen Freunden! Ich hätte mir kein besseren Abschied vorstellen können. Die wichtigsten Leute waren da und wir hatten einen richtig lustigen Abend mit Karaoke. Hakuna Natada (;
Heute werde ich das Abschiedsessen mit meiner Gastfamilie haben. Ich kann es mir echt nicht vorstellen, wie ich gehen soll. Es wird so komisch sein das alles hinter mir zu lassen.
In zwei Tagen um diese Zeit, sitze ich im Zug nach Hause. Mit meiner Familie!!!

Alles hat sein Ende

In neun Tagen bin ich Zuhause. Es ist unreal und ich kann es mir gar nicht vorstellen.
Hatte mein letztes Wochenende hier in Seattle verbracht.
Unvergessliches schönes Wochenende. Freitag blieb ich tatsächlich mal Zuhause. Samstag hab ich meinen Tag in Seattle verbracht und hab die Stadt noch ein letztes Mal genossen. Samstag Abend gingen wir dann raus und hatten einen super Abend. Wir haben ein paar Leute kennen gelernt mit denen hatten wir dann ne kleine Hausparty gehabt. Sonntag Morgen haben die uns dann zu einem Boatride eingeladen. Also schwupsdipups Zuhause umziehen und weiter gehts.
Am Sonntag Abend um 11.30pm kam ich dann Heim.
Jetzt geniesse ich meine letzten Tage hier mit Charlie und werde dann Donnerstag nach San Francisco fliegen und werde da bis Sonntag bleiben. Dann werd ich schon am Mittwoch um 8.00am nach Hause fliegen. Krass wie die Zeit vergeht?!

Update

So, G* ist gestern Richtung Boston geflogen und wird da ihre drei Wochen verbringen.
Ich bin wirklich traurig, dass sie nicht hier ist.
C* hat heute einen Sleepover in Seattle und ich bin allein Zuhause.
Ich hab ihn um zwölf nach Seattle gefahren. Bin danach ins Gym.
Zurück nach Hause hat mich der Putzwahn getroffen und hab zuerst mal ein, zwei Stunden geputzt.
Ihr glaubt nicht mit was ich heute angefangen hab! Ich hab meinen ersten Koffer fast vollgepackt.
Ich muss ja schauen, dass ich als rein bringe, ansonsten muss ich noch was verschicken. Habe aber schon echt viele Sachen aussortiert, die ich nach Goodwill geben werde.
Das vergangene Wochenende hab ich mit Jasmine verbracht. Wir hatten so viel Spass! Leider war es das letzte Wochenende gewesen, dass wir zusammen verbracht haben.
So jetzt muss ich noch meinen San Francisco Trip planen und dann geht auch alles schon zu Ende.
Ich arbeite noch zehn Tage insgesamt. Ich hab noch paar Tage frei weil sie nach Washington DC gehen und ich gehe noch nach SF.
Ich freue mich auf die Umarmungen von meine Familie und Freunden!

Feelings about going home

Schon wieder ist ne Woche so schnell vorbei.
Die Kids waren ganz brav und die erste Woche Sommerschule für G* ist auch schon durch.

Am Freitag ging ich dann mit drei anderen Freunde zum campen nach Lake Wenatchee.
Hatten ein super lustiges Wochenende. Natürlich hatten wir kein Grill und wir durften kein Feuer machen.
Kurzerhand haben dann wir jemand gefragt, der so nett war und uns ihren gegeben hat.
Dann Samstag waren wir noch schwimmen und es war echt arschkalt!
Natürlich wenn mal niemand fahren muss, hatten wir beide Abende auch ein paar Bier.
Kleiner Hangover am Tag danach aber es war ein super gemütliches Wochenende.
Sonntag ging es dann schon zurück nach Hause.

Wenn ich bedenke, dass ich nur noch 5 Wochen hier habe, kommen mir die Tränen.
Ich bin echt mega traurig, dass alles schon vorbei sein soll.. Ich kann es nicht glauben, wie schnell ein Jahr geht und das ich bald wieder zurück bin. Ich kann meine Gefühle gar nicht beschreiben.
Was ich ganz sicher sagen kann, dass ich mich nicht so freue zurück zukommen. Ich hab hier echt ein Zuhause gefunden. Ich hab mich einfach in diesen Ort verliebt. Das Wasser, die Berge so nah und das Meer einfach alles.
Ich bin so emotional. Ich könnte manchmal echt von einer Sekunde auf die andere total losheulen. Nur die Vorstellung mich von meiner Familie zu verabschieden, wird es innerlich ganz komisch. Meine zwei kleinen Zwerge zurück zulassen. Meine zwei kleinen Geschwister die mich immer wieder zum lachen bringen.
Ganz ehrlich muss ich sagen, dass ich mich nicht allzu sehr gefreut habe, als ich ins Flugzeug Richtung Amerika gestiegen bin. Die, die den Blog verfolgt haben, wissen das auch. Ich ging weg von Zuhause als es am schönsten war und ich hätte nie gedacht, dass es zu topen wäre..Aber es ist und jetzt denke ich wie konnte ich nur glücklich sein? Glücklich sein im kleinen Dorf? Alle sehr zurückhaltend und nicht offen? Jeder kennt jeder? Ich weiss wenn ich mich selber höre, was ich letztens im Skypegespräch mit meinem Dad gesagt habe, ist es verrückt. Aber ich denke niemand wird mich Zuhause verstehen, wie es innerlich in mir aussieht. Niemand hat es gesehen wie ich mein Jahr hier verbracht habe. Selbständig mir etwas aufgebaut habe und alles gemacht habe, was ich wollte. Niemand der über dich richtet und auf niemanden Rücksicht zu nehmen.

The only thing more unthinkable than leaving was staying; the only thing more impossible than staying was leaving. I didn’t want to destroy anything or anybody. I just wanted to slip quietly out the back door, without causing any fuss or consequences, and then not stop running until I reached ….
(Just love that quote!)

4th of July

Endlich hab ich mir die Zeit genommen, wieder etwas zu schreiben.
Es sind schon drei Wochen Sommerferien durch. Die Zeit geht echt schnell.
Die Kids waren in Florida für ein paar Tage und ich habe die Zeit genossen ohne sie.
Der Kleine ist halt schon anstrengend so neun Stunden am Stück.
Er hat jeden Tag Swim Team und dann muss er seine Aufgaben machen wie Mathe, Lesen.
G* fängt morgen die Sommerschule an. Ansonsten gibt es nicht so viel zu erzählen.
Es gibt manchmal halt kleine Sachen die mich echt ärgern. Halt so typisch Amis.
Haben beide Elternteile frei und lassen mich neun Stunden arbeiten?! Damit sie Sport machen können!
Verstehe es manchmal echt nicht wie man so sein kann. Wenn sie dann mal Zeit mit ihnen verbringen, dann spielen die Kids x-Stunden Xbox oder schauen Fern.

Was mir echt aufgefallen ist, dass mich Amerikaner schneller nerven mit ihrem Small talk.
-Where are you from? Oh really? I heard it is amazing there!!
How do you like it so far? How long are you been here?
How many kids do you have? How old are they?
How are the parents? Are you planing on staying here forever?
blablabla Die Fragen beantwortest du ca. zwei mal in der Woche! Ich kann sie nicht mehr hören!!
BESTE Frage überhaupt: Do you camp in Europe? hahahah :D LMFAO

Gestern war 4th of July! Hatten es echt lustig! Wir waren ne nette Truppe unterwegs.
Haben den ganzen Tag im Park verbracht und am Abend war dann das Feuerwerk.
Hatten ganz viel Spass und lernten neue Leute kennen.
Jasmine ist nur noch einen Monat hier. Ich kann es nicht glauben! Die Zeit geht unglaublich schnell!
Sie wird mir echt fehlen. Hatte mit ihr so viele emotionale,schöne und lustige Momente.

Summerbreak

Summerbreak hat heute gestartet für G*
Das heisst ich habe heute acht Stunden am Stück gearbeitet. Habe heute mit G* den Kleiderschrank aussortiert und haben ihr Zimmer aufgeräumt. Bisschen relaxt und dann kam auch schon C* nach Hause. Snack gehen und ab ins Swim Team mit beiden Kids. Dann zurück nach Hause, ne halbe Stunde spielen und dann kam schon mein HD nach Hause. Zusammen Dinner gekocht und um sieben war ich endlich unten. Also neun Stunden am Stück mit der Familie. Abends ist man sehr froh wenn man dann unten für sich ist.
Meine HM ist heute nach Texas geflogen und kommt erst am Mittwoch Abends wieder zurück.
Morgen habe ich einen gechillten Tag! C* hat Schule und G* muss zu einem “Testing” gehen für die Sommerschule. Mittags muss ich dann zu C* in die Schule weil die haben eine End of Year Party. Muss da mithelfen. Er ist dann um 3.30 fertig mit Schule und sie wird um 3.00 zurück sein. Mein HD nimmt die dann mit um 4.00 weil er ein Schwimmwettkampf hat. Also freier Abend ganz alleine!
Mittwoch bis Freitag wird es dann wieder neun Stunden jeden Tag. 8 Uhr anfangen bis 6 Uhr Abends.

Meine Gasteltern haben entschieden G* zur Sommerschule zu schicken! Zwei volle Wochen ganztags! Echt krass oder? Die Arme ist dann zwei Wochen in der Schule und 4 Wochen in Camps.
Letzte Woche war eigentlich alles gut. Super Wetter hatten wir und ich hab College ausgelassen.
Am Freitag war ich schon um vier Uhr off! Jasmine und ich gingen dann Abends weg. Hatten einen super lustigen Abend zusammen. Samstag war ich dann mit meiner Familie zur Ballet Performance von G* eingeladen. Echt schön! Sonntag hatten wir die Au Pair Disco Cruise!

Woche 42 durch

Letzte Woche startete der Schwimmkurs von C*
Mein Gastkind hat Probleme, wenn er irgendwo neu dazu kommt wo er niemand kennt und alles neu ist, ist er total verunsichert und ängstlich. Welches Drama. Ich glaub er hat einfach Angst sich zu blamieren oder nicht gemocht zu werden. Er achtet auch immer auf seine Kleidung, ob er kurze oder lange Hosen anzieht. Andere haben ja vielleicht kurze an und er wäre der einzige mit langen.. Phuuuu… Wie soll man damit nur umgehen?!
Mit G* geht es wie immer sehr gut. Anständig und respektvoll.
G* hat nur noch nächste Woche Schule und C* noch zwei Wochen! Nachher fängt der strenge Teil an! 45 Stunden jede Woche. Zum Glück hat meine HM schon so manches geplant für die beiden. Ende Juni gehen sie nach Florida für fünf Tage. G* hat 4 Wochen Camps und die übrigen Wochen die sie hier ist, hat sie jeden Donnerstag reiten. C* geht nach England mit seinem Dad und hat die übrigen Wochen Schwimmkurs und Fussball.
Ich habe bald meinen College Kurs fertig! Habe gestern schon das Zertifikat bekommen! Habe jetzt offiziell 6 Credits erledigt!
Am Wochenende waren Jasmine und ich beide Tage weg. Freitag war echt lustig! Haben ein paar Amerikaner getroffen und sind nachher auf ner Hausparty gelandet. War echt super. Samstag hatten wir Dinner mit meiner Familie und danach gingen wir feiern.

Seit einem Monat haben wir nur zwei Autos. Ich habe gedacht, diese Woche kommt dann das neue Auto wieder von der Reparatur. Gestern sagt dann meine HM, dass es eventuell noch einen ganzen Monat geht?! WTF! Es ist echt nervig! Ich wohne auf der Insel am Südende. Während der Woche ist alles kein Problem. Dann geht es eigentlich ganz gut. Meine HM arbeitet von Zuhause aus und braucht das Auto nicht oft. Aber ich bin einfach nicht mehr so flexibel. Am Wochenende ist es der reinste Horror!!! Meine Gasteltern brauchen beide Auto und es fahren keine Buse vom Südende ans Nordende und das heisst, ich muss mir irgendetwas einfallen lassen oder ich bleibe Zuhause. Ich bin so genervt. Boahhhhh
Sie haben immer noch kein neues Au Pair. Sie skypen doch recht viel mit potenziellen Au Pairs und ich werde diese Woche auch nochmal mit einer reden. Es ist ein komisches Gefühl zu wissen, dass jemand dann in “meinem” Zimmer schläft und mit “meiner” Familie ist.. :/

Camping

Die Woche ging schnell vorbei! (Wie jede andere Woche auch?!)
Hatte eigentlich doch nicht so viel gearbeitet, wie ich zuerst vermutet habe.
Montag war ganz normal eigentlich. Hab mit dem Kleinen ein bisschen gespielt. Dienstag hatte er ja frei und er wollte nicht mit mir spielen. Er wollte dann mit seinem Dad spielen. Stört mich ja herzlich wenig, dann muss ich nichts machen haha Mehr oder weniger hab ich den ganzen Dienstag nur gelesen und gewartet ob er mit mir spielen will. (: Mittwoch ging auch sehr schnell vorbei. Sie haben die Kids nach 5 Uhr mit in die Stadt genommen, war also sehr früh schon fertig. Donnerstag war normal. Ich war dann wieder für C* die tolle Spielkameradin. Freitag hab ich nur morgens gearbeitet.
Freitag ging ich dann mit ner Gruppe Mädels in die Stadt feiern. Das war ganz gut.
Samstag Sonntag war dann das Highlight der Woche!! Ging mit Jasmine campen! Am Samstag sind wir dann im späteren Nachmittag los zum Camping. Ihre Hostfamiliy hat einen Platz gemietet fürs Wochenende und uns eingeladen. Als wir angekommen sind, war es schon relativ spät; Zelt aufgebaut und dann ans Lagerfeuer. Das war ein lustiger Abend!! Ein paar junge Amerikaner kamen dazu und wir hatten interessante Gespräche. Wir gingen total spät ins Bett und waren fix und fertig am nächsten Tag. Kleiner Hangover und hatten ne sehr kurze Nacht. Wir hätten eigentlich geplant gehabt, nach Forks,La Push zu fahren. Haben uns dann dagegen entschieden. Um 15.00 haben wir beschlossen doch noch einen kleinen Roadtrip zum Amanda Park und Seabrook zu machen. Es war total beindruckend und schön!
In Seabrook hatten wir dann noch Dinner und dann ging es zurück. Um Mitternacht endlich angekommen, sind wir ganz müde ins Zelt gefallen.
Montag ging es dann schon wieder ans packen und zurück. Diese Woche wird schnell vorbei sein. Muss erst morgen wieder arbeiten bis Freitag. Mal schauen wie die Kids drauf sind.
Gute Woche wünsch ich euch!

9 Months

I can’t believe it that I’ve been here 9 Months!
Ich hab echt Mühe auf Hochdeutsch zu schreiben aber auf Englisch werden es nicht alle verstehen. Ich kann es nicht glauben, dass ich in drei Monaten Zuhause bin. Jasmine und ich haben darüber geredet:
Am I done with being an aupair? Absolutely. I’m SO done.
Will I miss it? Like hell.
That is so true!!!
Ja es ist nicht einfach, aber er ist sicher die richtige Entscheidung. Es ist wirklich ein spezielles Leben als Au Pair aber ich habe echt eine gute Familie. Ich werde so erleichtert sein, Heim zu kommen, und wann immer ich auch will, mich auf die Couch zu legen, ohne mich komisch zu fühlen.
Oder das Haus zu verlassen, ohne jemanden Bescheid zu geben.
Oder nach Hause zu kommen ohne mich rechtfertigen zu müssen, wo ich war und wie es war.
Oder morgens um 6.00 nach Hause zu kommen, ohne komisch angeschaut zu werden.
Einfach Zuhause zu sein, faul zu sein ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.
Das sind die Dinge, die ich echt vermisse. Es ist einfach nicht die eigene Familie und man weiss nie ob in der nächsten Minute eine Frage gestellt wird übers Arbeiten. Es ist einfach komisch mit seinem Chef 24/7 rumzuhängen und nie richtig off zu sein.
Ich werde es so vermissen und ich glaube, wenn ich nur noch einen Monat habe, werde ich nur noch weinen. Jetzt kommt langsam die Zeit, in der man zu wenige Wochenende übrig hat, um alles zu machen was man noch machen will. Es fühlt sich komisch an..

Diese Woche ging eigentlich noch ganz schnell vorbei weil ich ein Ziel vor Augen hatte. FREITAG! Mein Kleiner war nur ein Tag richtig unanständig und da hatte es auch kein TV und kein Spielen gegeben. Der Rest der Woche verlief eigentlich ganz gut. Montag Dienstag haben wir gespielt und haben neue Games “erfunden” (; Mittwoch hatte er Strafe und konnte nur lesen. Donnerstag hatte er Lacrosse und ich hab Dinner gekocht. Freitag hatte er ein Sleepover in Seattle. Sie war wie immer beschäftigt mit Ballet, Lacrosse und Hausaufgaben. Ging ziemlich schnell vorbei.
Dann endlich FREITAG! Sah Jasmine wieder nach so langer Zeit. Es war einfach toll mit ihr. Freitag gingen wir nach Capitol Hill. Endlich nach langer Zeit mal wieder Party!! Hatten einen echt guten Abend! Samstag haben wir lange geschlafen und ich hatte Abends ein Au Pair Meeting. Baseball Game. War nicht so interessant aber gut um es mal gesehen zu haben.
Nach dem Spiel gingen wir mit noch Party machen mit anderen Leuten. Camilla, eine Italiangirl und Mei sie kommt von China und zuletzt noch Thomas er ist ein Amerikaner. Wir waren in einem Club. Ging ziemlich schnell vorbei, weil wir erst nach 11.00 da waren und dann um zwei schliesst schon alles. That sucks!!

Nächste Woche hat C* gar keine Aktivitäten mehr und hat Dienstag off weil die Lehrer streiken. Freitag und Montag off weil Memorial Day ist. Wie soll ich das nur machen?! Wird ne lange Woche! Hoffe er hat ein paar Playdates.. (;